Logo%2520asianfooddistrict_edited_edited

Veganer Ramen Burger

Na, Burger Fan und Liebhaber der Asian Fusion Küche? ❤


Heute stellen wir dir einen Burger der besonderen Art vor, der für etwas mehr Abwechslung sorgt und zudem vegan ist! Denn es muss doch nicht immer ein klassisches Sesambrötchen sein, auf dem unser Burger Patty Platz nimmt, oder?!


Bei unserem Ramen Burger Rezept bestehen die Buns aus japanischen Ramen Nudeln. Perfekt für die Ramen Fans unter uns! Für den veganen Patty haben wir Karotten, Champignons und Sojamehl verwendet. Lecker abgerundet wird das Ganze mit einer Sriracha Mayo(*)!


Tipp: Wir haben das Rezept vegan gehalten, du kannst aber natürlich auch zu Fleisch oder anderen Alternativen greifen, falls dir die vegane Variante nicht zusagt.


Der Erfinder des originalen Ramen Burgers ist Keizo Shimamoto, ein absoluter Ramen-Fan, der das Gericht in Japan studiert hat und seine Liebe zu diesem Gericht auf einem Blog namens Go Ramen! dokumentierte. Im Sommer 2013 stellte er den Ramen Burger das erste Mal in der Brooklyner Outdoor Food-Halle Smorgasburg vor. Über Nacht wurde der Burger der etwas anderen Art zu einer Sensation, den die riesige Menschenmengen und weltweite Medienaufmerksamkeit anlockte.


 

Menge: 2 Ramen Burger

Schwierigkeitsgrad: mittel

Zeit: 60 Minuten

 

Zutaten


Für die Burger Buns

Für die Burger Patties

Zum Belegen

  • 1 Karotte

  • 1/2 Paprika

  • 1 Zwiebel

  • Salatblätter

  • 1 Avocado

  • 1 EL Zitronen- oder Limettensaft

  • 1 TL Sriracha Mayo(*)

  • Salz & Pfeffer

 

Zubereitung


1. Das Ei in einer Schüssel verrühren und beiseite stellen.

 

2. Die Nudeln nach Packungsanleitung kochen. Anschließend in einem Sieb abgießen, gut abtropfen lassen und in eine Schüssel geben. Das vegane Ei mit Salz und Pfeffer vermengen und mit den Nudeln gut vermischen. Beiseite stellen.

 

3. Karotten schälen und anschließend in dünne lange Streifen schneiden. Den Salat und die die Paprika waschen und trocken tupfen. Den Paprika längst in sehr dünne Streifen schneiden. Die Zwiebeln schälen und in dünne Zwiebelringe schneiden.

 

4. Eine beschichtete Pfanne mit Öl erhitzen. Vier runde Keks- oder Plätzchenförmchen in die Pfanne stellen. Mit einer Zange die Nudelmischung in eine Keksform füllen, dann nach unten drücken, damit die Nudeln noch fester werden. Die Ramen Buns von beiden Seiten goldbraun braten (etwa vier Minuten pro Seite) und anschließend auf einem Teller mit einem Papiertuch abtropfen lassen und warm halten.

 

5. Das Hack in eine Schüssel geben. Ei, Salz, Pfeffer, fein gehackter Knoblauch und Sojasauce hinzugeben und gut vermischen. Aus der Masse zwei gleichgroße Patties formen. Anschließend die Sesamkörner auf einen flachen Teller geben und die Patties auf beiden Seiten darin "wälzen"

 

6. Die Avocado einschneiden und entkernen und das Fruchtfleisch anschließend in einer kleinen Schüssel mit einem Löffel zerdrücken und mit etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen. Optional ist das auch mit einem Pürierstab möglich.

 

7. Das restliche Öl in die Pfanne geben und auf mittlere Stufe erhitzen. Die Patties auf beiden Seiten etwa 5-6 Minuten braten, bis alles gut durchgebraten ist.

 

8. Jeweils ein Ramen Burger Bun (Unterteil) mit der Sriracha Mayo, mit einem Salatblatt, eine Scheibe Zwiebel, dem Burger Pattie, der Avocado-Masse sowie Karotten und Paprikastreifen belegen. Den Bun Deckel bzw. Oberteil drauf legen und servieren. Bei Bedarf den Burger auch mit ein paar Korianderblättern belegen.







IMG_20210528_165321.jpg

Welcome Foodie!

Willkommen bei asianfooddistrict! 

Wir sind Finn Anh & Thuy und unsere zwei größten Leidenschaften sind das Reisen & das Kochen. Wir sind Foodies mit Leib und Seele und lieben es durch die Welt zu reisen und dabei die Esskultur - vor allem aber die unverfälschte, echte Küche eines Landes kennenzulernen.  

 

Unser primäres Ziel​ ist es, möglichst viele Menschen für die vielfältige asiatische Kultur & Küche zu begeistern....

  • Instagram
  • Pinterest

Indem du unseren Blog abonnierst, um über neue Updates informiert zu werden, erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden

Danke dir!

Verpasse kein Rezept mehr

Bewerte unser RezeptBewerte unser Rezept

Diese Seite kann Affiliate-Links beinhalten, die uns eine kleine Provision einbringen, wenn du die Produkte darüber kaufst. Diese Links sind mit einem (*) gekennzeichnet. Für dich entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten. Mehr Informationen darüber findest du hier.

©asianfooddistrict | Alle Bilder und Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Bitte verwende unsere Bilder nicht ohne vorherige Genehmigung. Wenn du dieses Rezept erneut veröffentlichen möchtest, verlinke diese Seite. Mehr Infos findest du hier. Vielen Dank, dass du asianfooddistrict.com unterstützt!