Logo%2520asianfooddistrict_edited_edited

Sushi Burger mit Lachs

Wir kennen es doch alle - in der heutigen schnelllebigen Zeit ist es nicht so einfach Entscheidungen zu treffen. Und genau so ist es doch auch beim Thema Essen: Falls du dich mal wieder nicht zwischen Burger oder Sushi entscheiden kannst, haben wir hier allerdings genau das Richtige für dich. Wie findest du den Plan beide Welten miteinander zu vereinen? Die Vorteile liegen klar auf der Hand - es entsteht dieser leckerer Burger, der fettarm und glutenfrei ist und dazu einfach total lecker schmeckt!

Das klassische Burger Bun haben wir mit einem Sushi Reis Bun ersetzt. Das Reis Bun stellt zeitgleich auf den wichtigsten Bestandteil für den Sushi Burger dar. Gefüllt haben wir den Burger mit Teriyaki Lachs, Gurken, Avocado und Tomaten. Mit etwas Frischkäse und einer selbstgemachten Chilli Mayo schmeckt der Burger einfach wunderbar. Aus ästhetischen Gründen haben wir schwarzen Sesam als Bun Topping genommen, aber wie du es am liebsten umsetzen möchtest, überlassen wir ganz klar dir. Belegen kannst du den Burger aber natürlich ganz nach Lust und Laune, hier gibt es keine Regeln! Mache doch unseren Burger mal nach und benutze bei deinem Post auf Instagram unseren Hashtag #asianfooddistrict.


Wir freuen uns, wenn du unser Rezept ausprobierst dabei deinen ersten Sushi Burger kreierst!

 

Menge: 2 Portionen

Schwierigkeitsgrad: mittel

Zeit: 45 Minuten

 
 

Zutaten


Für den Burger Bun


Für den Lachs

  • 250 g Lachs

  • 70 ml Sojasauce (glutenfrei)(*)

  • 30 ml Mirin(*)

  • 30 ml Sake(*)

  • 1 TL Honig

  • 1 Knoblauchzehe (fein gehackt)

  • 1/2 TL Ingwer

  • Salz & Pfeffer

  • Öl zum Braten des Lachs


Zum Belegen

  • 1/2 Gurke

  • 1 Tomate

  • 1 Avocado

  • 1 EL Frischkäse


Für die Sauce

 

Zubereitung


1. Den Reis gründlich waschen und nach Packungsanleitung mit etwa 400 ml Wasser kochen. Anschließend in eine Schüssel geben. Den Reisessig, Salz & Zucker gut vermischen und zum Reis hinzugeben, gut vermischen und abkühlen lassen. Den Reis am Besten bis zur weiteren Verarbeitung der Buns zugedeckt beiseite stellen.

 

2. Mit Hilfe einer kleinen Schüssel (ca. 9 cm Durchmesser) die Burger Buns formen. Hierzu den Reis in der gewünschten Dicke in der Schüssel mit einem Löffel fest platt drücken und anschließend ausstechen. Die Sesamkörner auf einem flachen Teller verteilen und die Buns vorsichtig darin wälzen. Um sicherzustellen, dass die Buns nicht auseinanderfallen, kannst du die ausgestochenen Buns auf einen Teller geben und für eine Weile in den Kühlschrank stellen.


Unser Tipp: um den Reis besser verarbeiten zu können, empfehlen wir dir deine Hände sowie Arbeitsmaterialien öfter mit kaltem Wasser abzuspülen.

 

3. Für die Teriyaki Sauce die Sojasauce, Mirin, Sake, Honig, den fein gehackten Knoblauch sowie Ingwer gut vermischen. Eine Pfanne mit Öl auf mittlerer Stufe erhitzen. Den Lachs hinzugeben. Die Sauce gleichmäßig darauf verteilen und den Lachs von beiden Seiten gut durchbraten. Je nach Geschmack kann der Lachs mit etwas Salz & Pfeffer nachgewürzt werden.

 

4. Die Sriracha Mayo mit der Sojasauce und der Chillipaste zu einer cremigen Konsistenz verrühren. Je nach Belieben kann für den Schärfegrad etwas Wasabi hinzugegeben werden. Bei unserem Rezept haben wir die Wasabi allerdings weggelassen.

 

5. Die Gurke und die Tomaten gut waschen, trocken tupfen und anschließend in Scheiben schneiden.

 

6. Auf jede Burger Innenseite kannst du Frischkäse verteilen. Die Sushi Buns anschließend nach Belieben belegen. Die Sauce draufgeben und schon kannst du deinen Burger genießen!



IMG_20210528_165321.jpg

Welcome Foodie!

Willkommen bei asianfooddistrict! 

Wir sind Finn Anh & Thuy und unsere zwei größten Leidenschaften sind das Reisen & das Kochen. Wir sind Foodies mit Leib und Seele und lieben es durch die Welt zu reisen und dabei die Esskultur - vor allem aber die unverfälschte, echte Küche eines Landes kennenzulernen.  

 

Unser primäres Ziel​ ist es, möglichst viele Menschen für die vielfältige asiatische Kultur & Küche zu begeistern....

  • Instagram
  • Pinterest

Indem du unseren Blog abonnierst, um über neue Updates informiert zu werden, erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden

Danke dir!

Verpasse kein Rezept mehr

Bewerte unser RezeptBewerte unser Rezept

Diese Seite kann Affiliate-Links beinhalten, die uns eine kleine Provision einbringen, wenn du die Produkte darüber kaufst. Diese Links sind mit einem (*) gekennzeichnet. Für dich entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten. Mehr Informationen darüber findest du hier.

©asianfooddistrict | Alle Bilder und Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Bitte verwende unsere Bilder nicht ohne vorherige Genehmigung. Wenn du dieses Rezept erneut veröffentlichen möchtest, verlinke diese Seite. Mehr Infos findest du hier. Vielen Dank, dass du asianfooddistrict.com unterstützt!