Logo%2520asianfooddistrict_edited_edited

Rotes Thai Curry mit Hühnchen

Rotes Thai-Curry gehört zu unseren Lieblingsgerichten und ist ein absoluter Klassiker in der thailändischen Küche. Fast jeder kennt und liebt es. Wir lieben die farbenfrohe Küche Thailands mit all ihren interessanten Facetten und fabelhaften Aromen.


Heute findest du bei uns ein Rezept für rotes Thai-Curry, welches du ganz einfach zu Hause nachkochen kannst. Wie bei vielen anderen asiatischen Gerichten kann man bei der Wahl des Gemüses und der Fleischsorten nach Belieben variieren. Das Gericht ist in der Regel schnell und ohne großen Aufwand zubereitet und schmeckt zudem sehr leicht, gesund und ist kalorienarm. Das hängt aber natürlich auch davon ab, ob du die Curry-Paste selber herstellst oder eine fertige Currypaste im Asia-Markt kaufst. Wir greifen gerne auf die zweite Variante (auch in diesem Rezept) zurück, da es mindestens genauso gut schmeckt und uns einiges an Zeit erspart.


Mit unserem Rezept zauberst du nicht nur ein leckeres Abendessen auf den Tisch, sondern bringst dazu noch Urlaubs-Feeling aus Asien in deine Küche. Also worauf wartest du dann noch?



Top 5 Argumente, warum du unser Rezept ausprobieren solltest

  • Einfach das perfekte Soulfood-Gericht

  • Schnell und ohne großen Aufwand zubereitet

  • Vollgepackt mit gesunden Zutaten

  • Schmeckt einfach jedem

  • Eignet sich auch als Meal Prep


 

Menge: 4 Portionen

Schwierigkeitsgrad: mittel

Zeit: 40 Minuten

 

Zutaten

  • 400 g Jasminreis(*)

  • 400 g Hähnchenbrustfilet

  • 1 Karotte

  • 2 Paprika, rot und gelb

  • 2 Stangen Sellerie

  • 200 g Stangenbohnen

  • 1 Zwiebel

  • 2 Knoblauchzehen

  • 2 EL rote Curry Paste(*)

  • 1 EL Fischsauce(*)

  • 100 ml Gemüsebrühe

  • 2 EL Kokosöl(*)

  • 400 ml Kokosmilch(*)

  • 100 g Schlagsahne (fettarm)

  • Salz & Pfeffer

 

Zubereitung


1. Den Reis gründlich waschen und entweder im Topf oder im Reiskocher kochen.

 

2. Das Hähnchenbrustfilet waschen und trocken tupfen, anschließend in mundgerechte Stücke würfeln. Die Karotte schälen und in Scheiben schneiden. Paprika, Bohnen und Sellerie waschen. Paprika in mundgerechte Stücke und Sellerie in Ringe schneiden. Die Enden der Bohnen entfernen. Zwiebel und Knoblauch schälen und klein hacken.

 

3. Zwiebel und Knoblauchzehen fein hacken. Kokosöl in einer Pfanne oder in einem Wok auf höchster Stufe erhitzen und den Knoblauch sowie Zwiebeln darin goldbraun rösten. Karotten, Paprika, Sellerie und Bohnen dazugeben und für ca. zwei Minuten braten.

 

4. Die Kokosmilch sowie die Schlagsahne in einem Behälter gut vermischen und anschließend in das Gemüse kippen und ablöschen. Anschließend die Currypaste hinzugeben, gut verteilen und etwa 10 Minuten garen. Die Currypaste mit einem Schneebesen komplett einrühren, bis ein angenehmer Duft entsteht. Anschließend mit Fischsauce und einer Brise Salz und Pfeffer abschmecken. Die Gemüsebrühe unterrühren, das Ganze noch etwas aufkochen und dann das Hähnchen in das Curry dazugeben. Für drei Minuten köcheln lassen und dann kann das Curry schon mit jeweils einer Schale Reis serviert werden.


Optional kannst du noch Thai-Basilikum über das Curry geben, dann schmeckt es schon fast so wie in Thailand...

IMG_20210528_165321.jpg

Welcome Foodie!

Willkommen bei asianfooddistrict! 

Wir sind Finn Anh & Thuy und unsere zwei größten Leidenschaften sind das Reisen & das Kochen. Wir sind Foodies mit Leib und Seele und lieben es durch die Welt zu reisen und dabei die Esskultur - vor allem aber die unverfälschte, echte Küche eines Landes kennenzulernen.  

 

Unser primäres Ziel​ ist es, möglichst viele Menschen für die vielfältige asiatische Kultur & Küche zu begeistern....

  • Instagram
  • Pinterest

Indem du unseren Blog abonnierst, um über neue Updates informiert zu werden, erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden

Danke dir!

Verpasse kein Rezept mehr

Bewerte unser RezeptBewerte unser Rezept

Diese Seite kann Affiliate-Links beinhalten, die uns eine kleine Provision einbringen, wenn du die Produkte darüber kaufst. Diese Links sind mit einem (*) gekennzeichnet. Für dich entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten. Mehr Informationen darüber findest du hier.

©asianfooddistrict | Alle Bilder und Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Bitte verwende unsere Bilder nicht ohne vorherige Genehmigung. Wenn du dieses Rezept erneut veröffentlichen möchtest, verlinke diese Seite. Mehr Infos findest du hier. Vielen Dank, dass du asianfooddistrict.com unterstützt!