Logo%2520asianfooddistrict_edited_edited

Chicken Teriyaki mit Brokkoli

Chicken Teriyaki ist das perfekte Gericht für diejenigen unter uns, die sich gesund und bewusst ernähren und nicht Stunden in der Küche verbringen wollen. Die Kombi aus Hühnchen, Reis und Brokkoli erinnert an ein Fitnessfood. Für die Low-Carb Variante kann der Reis weggelassen werden.


Obwohl das Chicken Teriyaki kaum Kohlenhydrate hat, schmeckt das Teriyaki einfach total lecker! Mit ein wenig Knoblauch wird dem traditionellen japanischen Teriyaki Hühnchen eine besondere Note verliehen.


Das Gericht ist nicht nur total geschmackvoll, sondern lässt sich schnell und unkompliziert zubereiten. Also unserer Meinung nach das perfekte After-Work-Gericht. Mit Reis als Beilage einfach nur sehr lecker!


Also hoch die Hände, schwing die Kochlöffel und los geht`s!



Für diejenigen, die sich fragen, woher das Teriyaki kommt, haben wir anbei eine kurze Erklärung zusammengefasst.


Das Wort Teriyaki kommt ursprünglich aus dem Japanischen und setzt sich aus zwei Wörtern zusammen. Während "Teri" Glanz bedeutet, versteht man unter "Yaki" grillen. In der japanischen Küche wird das Wort für die Zubereitungsart von Fisch, Fleisch und Gemüse mit einer besonderen Teriyaki Sauce verwendet.


Eine klassische Teriyaki-Sauce setzt sich aus Sojasauce, Reiswein und Zucker zusammen. Erwähnenswert ist, dass in der westlichen Küche anstatt Zucker auch Honig für die Mischung verwendet wird.

 

Menge: 4 Portionen

Schwierigkeitsgrad: einfach

Zeit: 25 Minuten

 

Zutaten

  • 600 g Hähnchenbrustfilet

  • 2 EL Speiseöl

  • 100 ml natriumarme Sojasauce(*)

  • 1 EL dunkle Sojasauce(*)

  • 3 EL hellbrauner Zucker

  • 3 EL Reisweinessig(*)

  • 1 TL Mirin(*)

  • 1 EL Sesamöl(*)

  • 4 Knoblauchzehen

  • 20 g Ingwer

  • 1/2 Zwiebel

  • 1 Bund Frühlingszwiebeln zum Garnieren

  • 1 Brokkoli

  • 1 TL Mais- oder Speisestärke gemischt mit 2 Teelöffeln Wasser

  • Minze und Sesam(*) zum Garnieren

 

Zubereitung


1. Das Hähnchenbrustfilet in Streifen schneiden. Ein Esslöffel Speiseöl in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze erhitzen. Die Hähnchenstücke in die Pfanne geben und braten, gelegentlich umrühren, bis es leicht gebräunt und knusprig ist und auf einen Teller beiseite stellen.

 

2. In einer Schüssel die natriumarme Sojasauce, Zucker, Sake oder Reisweinessig, Mirin und Sesamöl verrühren und anschließend beiseite stellen.

 

3. Knoblauch, Zwiebel und Ingwer fein hacken. Pfanne mit ein wenig Öl erhitzen. Die Hälfte des Knoblauchs sowie den fein gehackten Ingwer und Zwiebel in die Mitte der Pfanne geben und solange braten, bis es leicht duftet (ca. 30 Sekunden). Die Sauce hinzugeben und unter Rühren kochen lassen, bis die Sauce zu einer schönen, glänzenden Glasur eindickt (ca. 2-3 Minuten). Falls die Sauce nicht eindicken sollte, die Mais- oder Speisestärke mit Wasser vermischen und in die Pfanne hinzugeben und gut verrühren und nochmal kurz aufkochen bis die Sauce andickt. Anschließend die Hähnchenstücke dazu geben und gut vermischen.

 

4. Brokkoliröschen vom Stängel schneiden und anschließend in heißem Wasser dünsten. Eine andere Pfanne mit dem restlichen Öl auf mittlerer Stufe erhitzen. Den restlichen Knoblauch hinzugeben und solange braten, bis er goldbraun wird. Die Brokkoliröschen hinzugeben und den Esslöffel dunkle Sojasauce darüber geben und gut vermischen und etwa 2-3 Minuten braten.

 

4. Die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Das Chicken Teriyaki mit Sesam, Minze und Frühlingszwiebeln servieren. Als Beilage eignet sich eine Schale Basmati- oder Jasminreis.


IMG_20210528_165321.jpg

Welcome Foodie!

Willkommen bei asianfooddistrict! 

Wir sind Finn Anh & Thuy und unsere zwei größten Leidenschaften sind das Reisen & das Kochen. Wir sind Foodies mit Leib und Seele und lieben es durch die Welt zu reisen und dabei die Esskultur - vor allem aber die unverfälschte, echte Küche eines Landes kennenzulernen.  

 

Unser primäres Ziel​ ist es, möglichst viele Menschen für die vielfältige asiatische Kultur & Küche zu begeistern....

  • Instagram
  • Pinterest

Indem du unseren Blog abonnierst, um über neue Updates informiert zu werden, erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden

Danke dir!

Verpasse kein Rezept mehr

Bewerte unser RezeptBewerte unser Rezept

Diese Seite kann Affiliate-Links beinhalten, die uns eine kleine Provision einbringen, wenn du die Produkte darüber kaufst. Diese Links sind mit einem (*) gekennzeichnet. Für dich entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten. Mehr Informationen darüber findest du hier.

©asianfooddistrict | Alle Bilder und Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Bitte verwende unsere Bilder nicht ohne vorherige Genehmigung. Wenn du dieses Rezept erneut veröffentlichen möchtest, verlinke diese Seite. Mehr Infos findest du hier. Vielen Dank, dass du asianfooddistrict.com unterstützt!