Logo%2520asianfooddistrict_edited_edited

Bun Rieu Vietnamesische Suppe

Neben Phở und Bún Bò Huế gibt es in der vietnamesischen Küche noch viele andere leckere Nudelsuppen, die dein Herz sicher höher schlagen lassen. Eins davon könnte z.B. die Bún Riêu Nudelsuppe sein.


Bún Riêu ist eine vietnamesische Nudelsuppe aus einer Krabbenpaste, gedünsteten Tomaten, dünne Reisnudeln und gebratenem Tofu. Die Kombination aus den oben genannten Zutaten sorgt für eine leicht säuerliche und natürliche Süße.



Wir zeigen dir, wie man relativ einfach das Gericht zubereitet kann. Dabei ist die Brühe (wie bei allen anderen vietnamesischen Nudelsuppen) das Highlight dieser Suppe.


 

Menge: 4 Portionen

Schwierigkeitsgrad: schwer

Zubereitungszeit: 65 Minuten

 

Zutaten

 

Zubereitung


1. Die Nudeln nach Packungsanleitung kochen. Anschließend abgießen und mit kaltem Wasser kurz abschrecken.


Unser Tipp: Damit die Nudeln nicht aneinander kleben, kannst du etwas Essig in das kochende Wasser geben.

 

2. Die Schalotten in feine Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit Öl erhitzen. Die Tomaten vierteln und in die Pfanne hinzu geben und für ca. 3 Minuten anbraten. Anschließend das Tomatenmark dazu geben und solange kochen bis die Tomaten eine leicht weiche Konsistenz annehmen und kurz zur Seite stellen.

 

3. Den Tofu in mundgerechte Stücke schneiden und etwas Öl in einer separaten Pfanne erhitzen. Anschließend den Tofu in die Pfanne geben und von beiden Seiten goldbraun anbraten.

 

4. Das Hackfleisch zusammen mit der Krabbenpaste und den Eiern in einer mittelgroßen Schale gut vermengen.

 

5. Einen großen Topf mit ca. 1 Liter Wasser zum Kochen aufsetzen. Die zwei Bun Rieu Würfel dazu geben und solange kochen lassen bis diese sich aufgelöst haben. Die Krabbenfleischmasse mit einem Esslöffel jeweils in den Topf geben, leicht umrühren und aufkochen lassen, bis die Masse nach oben steigt. Die angebratenen Tomaten hinzugeben. Mit Salz, Pfeffer und Fischsauce abschmecken und je nach Bedarf nachwürzen. Den Herd auf niedrigster Stufe stellen und weiter köcheln lassen.

 

6. Die Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden. Die Kräuter inkl. Sojasprossen waschen, trocken tupfen und auf einen Kräuterteller vorbereiten. Wichtig ist es, bei den Kräutern die Blätter von den Zweigen zu lösen.

 

7. Die Nudeln kurz erwärmen. Hier gibt es zwei Möglichkeiten: Hierzu kann man entweder ein wenig Wasser im Topf erhitzen und einen Sieb für einige Minuten drauf stellen und mit einem Kochdeckel abdecken oder man gießt kochendes Wasser über die Reisnudeln in einem Sieb. Die Reisnudeln in vier Schalen geben. Den Tofu sowie die Krabbenmasse mit den Tomaten darauf verteilen sowie die heiße Suppe in die Schalen hinzufügen. Anschließend noch die Sojasprossen sowie die Kräuter je nach Belieben hinzugeben. Wer noch nachwürzen mag, kann gerne Sojasauce oder Limettensaft dazugeben.


IMG_20210528_165321.jpg

Welcome Foodie!

Willkommen bei asianfooddistrict! 

Wir sind Finn Anh & Thuy und unsere zwei größten Leidenschaften sind das Reisen & das Kochen. Wir sind Foodies mit Leib und Seele und lieben es durch die Welt zu reisen und dabei die Esskultur - vor allem aber die unverfälschte, echte Küche eines Landes kennenzulernen.  

 

Unser primäres Ziel​ ist es, möglichst viele Menschen für die vielfältige asiatische Kultur & Küche zu begeistern....

  • Instagram
  • Pinterest

Indem du unseren Blog abonnierst, um über neue Updates informiert zu werden, erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden

Danke dir!

Verpasse kein Rezept mehr

Bewerte unser RezeptBewerte unser Rezept

Diese Seite kann Affiliate-Links beinhalten, die uns eine kleine Provision einbringen, wenn du die Produkte darüber kaufst. Diese Links sind mit einem (*) gekennzeichnet. Für dich entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten. Mehr Informationen darüber findest du hier.

©asianfooddistrict | Alle Bilder und Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Bitte verwende unsere Bilder nicht ohne vorherige Genehmigung. Wenn du dieses Rezept erneut veröffentlichen möchtest, verlinke diese Seite. Mehr Infos findest du hier. Vielen Dank, dass du asianfooddistrict.com unterstützt!